AGB

s

Vor der Nutzung des Internetservices - CarsOnNet ist jeder Benutzer verpflichtet, sich mit dem nachfolgenden Regeln und allgemeinen Geschäftsbedingungen vertraut zu machen.

 Inhalt:

  1. Allgemeine Bestimmungen
  2. Definitionen
  3. Art und Umfang der elektronischen Dienstleistungen
  4. Bedingungen für die Bereitstellung und den Abschluss von Verträgen über elektronische Dienstleistungen
  5. Bedingungen für die Kündigung von Verträgen für die Bereitstellung elektronischer Dienstleistungen
  6. Bedingungen des Beitritts und der Teilnahme an Auktionen
  7. Bezahlung und Abholung des Fahrzeugs
  8. Bestimmungen für Händler mit Verbraucherrechten
  9. Reklamationsverfahren
  10. Geistiges Eigentum
  11. Verantwortung
  12. Schlussbestimmungen
  13. Datenschutzerklärung der Website

 

  1.  Allgemeine Bestimmungen
    1. Der unter der Adresse www.carsonnet.com betriebene Internet – Service wird von der CARSONNET Gesellschaft mit beschränkter Haftung geführt, die im Unternehmerregister des Bezirksgerichts für Warschau in Warschau, XII. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS: 0000580076 eingetragen ist und die Steueridentifizierungsnummer: 7010511757 und die statistische Nummer REGON: 362713478 besitzt, mit dem Stammkapital von 320.000 PLN, Anschrift des Geschäftssitzes und Lieferadresse: ul. Odrodzenia 33B, 59-300 Lubin, E-Mail-Adresse: [email protected] , Telefonnummer: +48767438247
      und
      CarsOnNet s.r.o, die statistische Nummer REGON 044 22 970, die Steueridentifizierungsnummer 04422970, Anschrift des Geschäftssitzes: Revoluční 764/17 , 110 00 Praga 1
    2. Der CON Service arbeitet auf der Grundlage der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen dargelegten Regeln und Konditionen, ausschließlich zugunsten von Unternehmern.
    3. Die vorliegenden AGB definieren:
      1. Die Regeln für die Teilnahme und Durchführung von Auktionen durch Vermittlung des Services.
      2. Die Art und den Umfang der vom CON-Service elektronisch bereitgestellten Dienstleistungen und die Regeln für die Bereitstellung dieser Dienstleistungen.
      3. Die Bedingungen für den Abschluss und die Kündigung von Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege sowie das Reklamationsverfahren.
    4. Jeder Benutzer ist verpflichtet, die Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen  einzuhalten, sobald er Schritte unternimmt, um an der Auktion teilzunehmen und die elektronischen Dienstleistungen von CarsOnNet zu nutzen.
    5. Alle Handelsnamen, Firmennamen und ihre Logos, die auf der Website www.carsonnet.com verwendet werden, gehören ihren Eigentümern und werden nur zu Identifikationszwecken verwendet. Dies können eingetragene Warenzeichen sein. Alle Materialien, Beschreibungen und Fotos, die auf der Website www.carsonnet.com präsentiert werden, werden zu Informationszwecken verwendet.
    6. In Angelegenheiten, die nicht durch diese Geschäftsordnung abgedeckt sind, gelten die nachfolgenden Gesetzvorschriften:
      1. Das Bürgerliche Gesetzbuch.
      2. Das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Rechte vom 04. Februar 1994. (Gesetzblatt Nr. 24, Pos. 83 mit nachträglichen Änderungen).
      3. Das Gesetz über Erbringung elektronischer Dienstleistungen vom 18. Juli 2002. (Gesetzblatt Nr. 144, Pos. 1204 mit Änderungen) sowie andere einschlägige Bestimmungen des polnischen Rechts.
  2. Definitionen
    1. Auktion – das Verkaufsverfahren für Fahrzeuge, das durch Vermittlung des von dem Dienstanbieter betriebenen Services bereitgestellt wird.
    2. CarsOnNet (kurz CON) – die CarsOnNet Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Nummer im Landesgerichtsregister: 0000580076, Steuernummer: 7010511757, REGON Nummer: 362713478 und CarsOnNet s.r.o, die statistische Nummer REGON 044 22 970, die Steuernummer: 04422970. Das Unternehmen, das an der vom Kunden ausgewählten Fahrzeugauktion teilnimmt und verpflichtet ist, den Kaufvertrag für dieses Fahrzeug mit dem Kunden abzuschließen, falls er die Auktion gewinnt. CON kann auch der Lieferant der Fahrzeuge sein, die Gegenstand der Auktion sind. Die Bestimmungen der Geschäftsordnung finden entsprechend Anwendung.
    3. Verlängerung – die verlängerte Zeit der Auktion. Die Dauer der Verlängerung wird individuell von dem Lieferanten festgelegt.
    4. Lieferant - eine Privatperson, eine Rechtsperson, eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit oder eine Privatperson, die eine geschäftliche Tätigkeit ausübt, die ihre Fahrzeuge im Rahmen der Auktion zum Verkauf anbietet, unter den in dieser Geschäftsordnung  festgelegten Bedingungen.
    5. Kontaktformular – ein auf der Website des Services zugängliches Formular, das das Versenden von Nachrichten an den Dienstanbieter ermöglicht.
    6. Registrierungsformular – ein Formular, das auf der Website des Services zur Verfügung steht und die Erstellung eines Kontos ermöglicht. Das Registrierungsformular ermöglicht die Erstellung eines Kontos, das einem bestimmten Benutzer zugeordnet ist.
    7. Kunde – der Bieter, dessen Angebot – abgegeben im Verlauf der Auktion über CON - den höchsten Preis hatte und der die Information über die Annahme des Angebotes und die Verpflichtung zum Abschluss eines Kaufvertrags erhalten hat.
    8. Konto – ein Satz von Ressourcen im ICT-System des Dienstleisters - gekennzeichnet mit einem individuellen Namen (Login) und einem vertraulichen Passwort, in dem die Daten des Benutzers gesammelt werden. Die Voraussetzung für die Einrichtung eines Kontos im Service ist dessen Registrierung und die Kenntnisnahme und Bestätigung der Geschäftsordnung durch den Benutzer oder eine von ihm bevollmächtigte Person, sowie die positive Überprüfung des Registrierungsantrags durch CON. Das Login und Passwort werden von CON erst nach positiver Prüfung des Antrags vergeben.
    9. Bieter - ein Benutzer, der die elektronischen Dienstleistungen nutzt, indem er im Verlauf einer Auktion ein gültiges Angebot über CON abgibt.
    10. Angebot - ein während der Auktion unterbreiteter Vorschlag im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Kaufvertrags über ein Fahrzeug, zu den in der Auktionsbeschreibung angegebenen Bedingungen und zu dem vom Bieter angebotenen Preis.
    11. Fahrzeug – ein Fahrzeug (insbesondere ein Auto), das Eigentum des Lieferanten und gleichzeitig Gegenstand des Versteigerungs- oder Verkaufsvertrags ist.
    12. Allgemeine Geschäfstbedingungen - die vorliegenden Regeln des Services.
    13. Service – das Internet-Service des Dienstanbieters, das auf der Webseite  www.carsonnet.com funktioniert.
    14. Beschreibung des Fahrzeugs – Fotos (fakultativ) und/oder Textpräsentation, die im Service zugänglich gemacht werden und eine detaillierte Beschreibung des technischen und optischen Zustands des Fahrzeugs sowie Fahrzeuginformationen enthalten. Die Angaben zu dem Ist-Zustand des Fahrzeugs werden von den Lieferern erstellt. CarsOnNet und der Anbieter haften nicht für irgendwelche Fehler in der Fahrzeugbeschreibung.
    15. Kaufvertrag – der zwischen CON und dem Kunden abgeschlossene Vertrag über den Verkauf des Fahrzeugs, nachdem der Kunde die Auktion gewonnen und der Lieferant den Preis akzeptiert hat.
    16. Dienstleister – CarsOnNet Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Nummer im Landesgerichtsregister: 0000580076, Steueridentifizierungsnummer: 7010511757, Statistische Nummer REGON: 362713478, Adresse: ul. Odrodzenia 33B , 59-300  Lubin bzw. CarsOnNet s.r.o, die statistische Nummer REGON 044 22 970, die Steuernummer: 04422970.
    17. Benutzer – eine Privatperson, die ein Unternehmer ist; eine Rechtsperson oder eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, der die Rechtsfähigkeit gesetzlich zuerkannt wurde, die die elektronischen Dienstleistungen nutzt, die eine korrekte Registrierung vorgenommen hat und die von CarsOnNet nach Überprüfung akzeptiert wurde.
    18. Elektronische Dienstleistung – ein Dienst, den der Dienstanbieter dem Benutzer elektronisch über den Service zur Verfügung stellt.
    19. Suchmaschine - der elektronische Dienst, der den Benutzern vom Dienstanbieter zur Verfügung gestellt wird, der ihnen ermöglicht, anhand der vom Benutzer angegebenen Kriterien nach bestimmten Auktionen oder Inhalten zu suchen (mit Hilfe von Filtern).
    20. Einreichung eines Angebotes – Willenserklärung im Zusammenhang mit dem Kauf eines bestimmten Fahrzeugs durch den Bieter für den von ihm festgelegten Preis durch Vermittlung des Services. Der Bieter kann ein einmaliges Angebot für das von ihm ausgewählte Fahrzeug unterbreiten.
  3. Art und Umfang der elektronischen Dienstleistungen
    1. Der Dienstanbieter ermöglicht über die Webseite des Services die Nutzung der folgenden elektronischen Dienstleistungen:
      1. Konto
      2. Einreichung von Angebot(en)
      3. Suchmaschine
    2. Die Bereitstellung von Dienstleistungen im Service für die Nutzer erfolgt unter den in der Geschäftsordnung festgelegten AGB.
    3. Der Dienstanbieter hat das Recht, Werbeinhalte auf der Website zu platzieren. Diese Inhalte sind ein integraler Bestandteil der Webseite und der auf ihr präsentierten Materialien.
  4. Bedingungen für die Bereitstellung und den Abschluss von Verträgen über elektronische Dienstleistungen
    1. Die Bereitstellung des im Kapitel III Punkt 1 der Geschäftsordnung genannten elektronischen Dienstes durch den Dienstanbieter ist kostenlos.
    2. Der Zeitraum, für den der Vertrag abgeschlossen wird:
      1. Der Vertrag über die Bereitstellung eines elektronischen Dienstes, der in der Führung eines Kontos besteht, wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.
      2. Der Vertrag über die Bereitstellung eines elektronischen Dienstes, der in der Abgabe eines Angebots besteht, wird für einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen und er endet, sobald  der Benutzer die Nutzung dieses Dienstes einstellt.
      3. Der Vertrag über die Bereitstellung eines elektronischen Dienstes, der in der Nutzung der Suchmaschine besteht, wird für eine bestimmte Zeit abgeschlossen und er endet zum Zeitpunkt der Beendigung der Nutzung dieses Dienstes durch den Benutzer.
    3. Die technischen Anforderungen, die für die Zusammenarbeit mit dem vom Diensteanbieter verwendeten Informations- und Kommunikationssystem erforderlich sind, sind wie folgt:
      1. Computer mit Internetzugang,
      2. Zugang zur E-Mail-Box,
      3. Webbrowser,
      4. Aktivieren von Cookies und Javascript im Webbrowser.
    4. Der Benutzer ist verpflichtet, den Service in einer Weise zu nutzen, die im Einklang mit dem Gesetz und den guten Sitten steht, wobei die Achtung der Persönlichkeitsrechte und der Rechte am geistigen Eigentum Dritter zu berücksichtigen ist.
    5. Jedes von dem Benutzer abgegebene Angebot ist für ihn verbindlich und kann nicht widerrufen werden. Im Falle des Angebotsannahme durch den Lieferanten muss die Zahlung für das ersteigerte Fahrzeug gemäß den in diesen AGB enthaltenen Informationen und Fristen erfolgen.
    6. Der Benutzer ist verpflichtet, Daten entsprechend dem tatsächlichen Stand der Dinge einzugeben und seine Daten unverzüglich im Service zu aktualisieren, insbesondere durch Unterrichtung des  Dienstanbieters innerhalb der Frist von 3 Werktagen nach Eintritt der Ursache über die Änderung seiner Daten.
    7. Dem Benutzer ist es untersagt, illegale Inhalte anzubieten.
    8. Der Dienstanbieter behält sich das Recht vor, den Zugang zum Konto zu sperren, wenn der Benutzer gegen die Bestimmungen der AGB oder gegen die Bestimmungen des allgemein anwendbaren Rechts verstößt, und zwar solange, bis die Frage der Verstöße geklärt ist, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen ab dem Bekanntwerden des Verstoßes.
    9. Der Dienstanbieter behält sich außerdem das Recht vor, das Konto eines Benutzers zu sperren:
      1. Bei der fehlenden Kaufbestätigung für das ersteigerte Fahrzeug.
      2. Wenn die vollständige Zahlung des Fahrzeugs und aller zusätzlichen Kosten nicht innerhalb von 2 Werktagen erfolgt, gerechnet ab dem Datum der Zusendung der Bestätigung über die Annahme des Verkaufs des Fahrzeugs durch den Lieferanten und der Informationen, die unter folgender Adresse zu finden sind: www.carsonnet.com.
      3. Bei der Nutzung des Servieces zu einem anderen als dem in den AGB und anderen Beschreibungen beschriebenen Zweck unter: www.carsonnet.com.
    10. Der gesperrte Benutzer verliert die Möglichkeit, sich einzuloggen und wird, wenn er eingeloggt ist, automatisch abgemeldet und hat keinen Anspruch gegenüber dem Dienstanbieter oder CarsOnNet.
    11. Der Benutzer des Kontos ist für die Vertraulichkeit seines Passworts verantwortlich.
    12. Der Benutzer darf das Konto eines anderen Benutzers nicht verwenden und sein Konto nicht an Dritte weitergeben.
    13. Gewährt der Benutzer den Zugang zu seinem Konto einem Dritten, der nicht befugt ist, Willenserklärungen im Namen des Benutzers abzugeben, so sind Angebote, die von dem Unbefugten eingereicht worden sind, für den Benutzer verbindlich, d.h. er übernimmt die volle Verantwortung für Angebote von Unbefugten, die sein Konto nutzen. CARSONNET ist dafür nicht verantwortlich und ist berechtigt, seine Rechte in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen durchzusetzen.
    14. Das Konto des Benutzers ist nicht übertragbar, außer im Falle eines Verkaufs des Unternehmens, im Rahmen dessen der Benutzer das Konto registriert hat.
  5. Bedingungen für die Kündigung von Verträgen für die Bereitstellung elektronischer Dienstleistungen
    1. Die Kündigung des Vertrags über die Bereitstellung der elektronischen Dienstleistung:
      1. Der Vertrag über die Erbringung einer dauerhaften und unbegrenzten elektronischen Dienstleistung (Konto) kann gekündigt werden.
      2. Der Benutzer kann den Vertrag mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen kündigen, und zwar durch die Zusendung einer entsprechenden Erklärung per E-Mail an folgende Adresse: [email protected].
      3. Der Diensteanbieter kann den Vertrag über die Erbringung fortlaufender elektronischer Dienste kündigen, wenn der Benutzer gegen die Bestimmungen der AGB verstößt, insbesondere wenn er Inhalte illegaler Art liefert - nach einer erfolglosen früheren Aufforderung / Mahnung im Zusammenhang mit diesem Verstoß, unter Setzung einer angemessenen Frist. In diesem Fall endet der Vertrag mit sofortiger Wirkung. 
      4. Die Kündigung hat die Beendigung des Rechtsverhältnisses mit Wirkung für die Zukunft zur Folge.
    2. Der Dienstanbieter und der Benutzer können den Vertrag über die Bereitstellung des elektronischen Dienstes, jederzeit durch Kündigung im gegenseitigen Einvernehmen der Vertragsparteien auflösen.
  6. Bedingungen des Beitritts und der Teilnahme an Auktionen
    1. Der Bieter kann sowohl ein Unternehmer sein, deren Haupttätigkeit mit dem Groß- und Einzelhandel mit Personalkraftfahrzeugen und Lieferwagen (Polnische Gewerbeklassifizierung PKD 45.11.Z) verbunden ist, als auch ein Unternehmer, deren Tätigkeit nicht mit dem Verkauf von Kraftfahrzeugen verbunden ist.
    2. Die Voraussetzung für die Teilnahme an jeder Auktion ist:
      1. korrekte Registrierung des Benutzers im Service;
      2. der Status des EU-Mehrwertsteuerzahlers des Bieters,
      3. die Zusendung der folgenden Informationen und Dokumente an den Geschäftssitz CarsOnNet oder als Anhang zu Ihrem Benutzerkonto unter www.carsonnet.com:
        1. Abschrift der Eintragung ins Landesgerichtsregister oder ins Zentrale Gewerbe Register,
        2. die Steuer-Identifikationsnummer NIP,
        3. die statistische Nummer REGON,
        4. Bankkontonummer,
        5. aktuelle Postanschrift,         
        6. Scan des Identitätsnachweises des Firmenbesitzers - 
        7. Bei Unternehmen mit Sitz außerhalb Polens oder der Tschechischen Republik kann CarsOnNet die Vorlage von ins Polnische übersetzten Unterlagen anfordern, die in den detaillierten Auktionsbestimmungen verlangt werden.
    3. CarsOnNet veröffentlicht im Service die Fahrzeugliste und die Dauer der Auktionen. Die Auktion kann auch die Angaben über den voraussichtlichen Fahrzeugpreis beinhalten.
    4. Gegenstand der Auktion sind Fahrzeuge, die von CarsOnNet akkreditiert wurden. CarsOnNet wählt und gibt Fahrzeuge nach eigenen Bewertungskriterien frei, basierend auf den besten Interessen der Bieter und in dem Bestreben, die bestmöglichen Bedingungen für das Funktionieren und die Durchführung der Auktionen zu gewährleisten.
    5. CarsOnNet kann ein Fahrzeug von der Auktion ausschließen, wenn CarsOnNet Zweifel an der Richtigkeit und Wahrhaftigkeit der erhaltenen Fahrzeugdokumente hat, oder wenn eine Abweichung zwischen diesen Dokumenten und der aktuellen Fahrzeugbeschreibung festgestellt wird.
    6. CarsOnNet haftet nicht für versteckte technische oder rechtliche Mängel der gekauften Fahrzeuge. Die in den Auktionen angebotenen Fahrzeuge können nicht zurückgegeben werden und unterliegen keiner Gewährleistung oder Nachkaufgarantie.
    7. Im Laufe der Auktion ist es verboten, Vereinbarungen zu treffen, die die Richtigkeit des Verlaufs der Auktion beeinträchtigen könnten. Im Falle der Nichteinhaltung der obigen Anforderung behält sich CarsOnNet das Recht vor, den Benutzer oder den Bieter zu blockieren oder ihm das Recht zur Teilnahme an den Auktionen zu entziehen.
    8. CarsOnNet löst aktuelle Streitigkeiten während der Auktionen und interpretiert die Bestimmungen  dieser AGB.
    9. Die Termine, Zeiten und der Status der Auktion ist jeweils auf der Website www.carsonnet.com  angegeben und diese Daten werden dem Bieter in elektronischer Form mitgeteilt.
    10. Die Bieter geben ihr Angebot über den Service ab. Durch die Abgabe eines Angebots im Rahmen einer Auktion akzeptiert der Benutzer die in der Auktion genannten  Auktionsbedingungen.
    11. Die Einreichung des Höchstgebotes führt nicht zum Abschluss eines Kaufvertrags. Der Kaufvertrag ist abgeschlossen, wenn das höchste Angebot vom Verkäufer angenommen wird. Die Auktion kann ohne Auswahl eines Angebots enden (kann geschlossen werden).
    12. CarsOnNet kann beschließen, die Auktion zu annullieren, wobei die Bieter unverzüglich über den Service darüber informiert werden.
    13. Die Abgabe eines Angebots durch den Bieter ist gleichbedeutend mit der Annahme des technischen und optischen Zustands des Fahrzeugs, der in der Fahrzeugbeschreibung angegeben ist, und mit dem Verzicht auf jegliche diesbezüglichen Ansprüche gegenüber CarsOnNet, dem Dienstleister oder Lieferanten.
    14. Durch die Abgabe des Angebots bestätigt der Bieter seine Kenntnis des tatsächlichen Zustands des zu versteigernden Fahrzeugs und er entbindet CarsOnNet und den Lieferanten von der Haftung im Rahmen der Gewährleistung.
    15. Werden in einer Auktion mehrere Gebote mit demselben Fahrzeugkaufpreis von verschiedenen Bietern abgegeben, bestimmt sich die Priorität der Angebotsabgabe nach der Reihenfolge, in der sie abgeschickt wurden, d.h. das am frühsten abgegebene Angebot gewinnt.
    16. Die Auktion kann verlängert werden.
    17. Das Ende der Auktion erfolgt nach Ablauf des angegebenen Zeitraums.
    18. Nach dem Ende der Auktion setzt sich der Lieferant mit CarsOnNet in Verbindung und schlägt vor, die Transaktion für den höchsten angegebenen Kaufpreis aus dem eingereichten Kaufangebot durchzuführen.
    19. Der Lieferant ist verpflichtet, innerhalb von 2 bis 21 Werktagen nach Ende der Auktion eine Entscheidung zu treffen. Die durchschnittliche Zeit für die Entscheidung des Lieferanten beträgt 5 Werktage.
    20. Stimmt der Lieferant dem vom Bieter angebotenen Kaufpreis zu, ist der Bieter verpflichtet, einen Kaufvertrag abzuschließen.
    21. CarsOnNet informiert den Bieter über die Entscheidung des Lieferanten, spätestens innerhalb von 2 Werktagen nach Erhalt der Entscheidung des Lieferanten. 
    22. Wenn der Lieferant innerhalb der festgelegten Frist keine Entscheidung über den Abschluss des Kaufvertrags trifft oder falls er auf den Kauf verzichtet, informiert CarsOnNet den Bieter darüber. Nach Erhalt dieser Informationen ist der Kunde nicht mehr an sein Angebot gebunden.
  7. Bezahlung und Abholung des Fahrzeugs
    1. CarsOnNet informiert den Kunden über die Freigabe seines Angebotes unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 2 Werktagen nach Erhalt der Entscheidung über die Freigabe des Angebotes,   und stellt eine Auftragsbestätigung (OC - Order Confirmation) aus und schickt diese dem Kunden zu; auf dieser Grundlage leistet der Kunde innerhalb von 2 Werktagen nach Erhalt die Zahlung. CON erstellt und versendet die Schlussrechnung, nachdem die Zahlung des Kunden auf dem Bankkonto gutgeschrieben wurde.
    2. Die Nichteinhaltung der Zahlung innerhalb der im Punkt 1 dieses Kapitels genannten Frist kommt einem Rücktritt des Kunden vom Kaufvertrag gleich, und hat zur Folge, dass der Kunde zur Zahlung eines Ersatzes in Höhe von 55% des angebotenen Fahrzeugpreises (gemäß Art. 395 ff. des polnischen Zivilgesetzbuchs) verpflichtet wird.
    3. Ungeachtet der Bestimmungen der Punkte 1-2 dieses Abschnitts behält sich CarsOnNet das Recht vor, bei dem Kunden / Bieter eine Entschädigung für die Nichterfüllung oder unsachgemäße Erfüllung der Verpflichtung durch den Kunden / Bieter geltend zu machen und das Benutzerkonto des Nutzers im Service auf unbestimmte Zeit zu sperren.
    4. Die gesamte Zahlung erfolgt per Banküberweisung auf das Bankkonto von CarsOnNet (oder mit einer anderen Zahlungsmethoden, wenn diese in den Auktionsbedingungen aufgeführt ist).
    5. CarsOnNet behält sich das Recht vor, innerhalb von 30 Tagen ab der Ausstellung der Rechnung, von der oben in Punkt 1 die Rede ist, eine zusätzliche MwSt.-Rechnung auszustellen, die nicht standardmäßige Verlade- und/oder Transportkosten enthält (die Notwendigkeit, einen Gabelstapler oder Kran zu benutzen, Transport unter Plane, Transport aus schwer zugänglichen Gebieten, Transport von übergroßen Fahrzeugen, zusätzliche Kosten für das Abstellen von Fahrzeugen) - falls vorhanden. Diese Kosten werden vollständig vom Kunden getragen.
    6. Die mit dem Fahrzeug verbundenen Vorteile und Lasten sowie die Gefahr eines zufälligen Verlusts oder einer Beschädigung des Fahrzeugs gehen auf den Kunden über, wenn CarsOnNet das Fahrzeug an den Spediteur übergibt. In einem solchen Fall ist CarsOnNet nicht verantwortlich für den Verlust, Mangel oder die Beschädigung des Fahrzeugs ab dem Zeitpunkt der Annahme des Fahrzeugs zum Transport bis zur Auslieferung an den Kunden, sowie für die Verzögerung beim Transport der Sendung.
    7. Der Kunde stimmt zu, dass CarsOnNet und der Dienstanbieter elektronische Rechnungen verwenden dürfen, die an die bei der Registrierung im Service angegebene E-Mail-Adresse gesendet werden.
    8. Falls der Kunde nicht die Möglichkeit des direkten Transportes direkt zum Kunden nutzt, sollte das Fahrzeug, das Gegenstand der gewonnenen Auktion ist, innerhalb von 7 Werktagen ab dem von CarsOnNet angegebenen Datum abgeholt werden. Bei verspäteter Abholung von Fahrzeugen behält sich CON das Recht vor, Parkgebühren zu berechnen. CON behält sich auch das Recht vor, die Übergabe des Fahrzeugs an das vom Kunden angegebene Transportunternehmen zu verweigern, falls der vom Kunden organisierte Transport die sichere Verladung und Beförderung des Fahrzeugs nicht gewährleistet.
    9. Für den Fall, dass der Kunde von der Möglichkeit Gebrauch macht, das Fahrzeug direkt zum Standort des Kunden zu transportieren, wird CarsOnNet den Kunden über das voraussichtliche Datum und die voraussichtliche Uhrzeit der Lieferung des Fahrzeugs informieren.
    10. Die in Punkt 9 dieses Kapitels erwähnte Option ist zusätzlich zu zahlen.
    11. Das Dokument, das zur Abholung des Fahrzeugs berechtigt, ist ausschließlich eine PUA (Pick up Authorization), die von CON an den Kunden gesendet wird, wenn das Fahrzeug zur Abholung durch den Kunden zur Verfügung steht. Zum Zeitpunkt der Fahrzeugabholung ist der Kunde verpflichtet, das PUA-Dokument und eine Kopie des Identitätsdokumentes des Fahrers, der das Fahrzeug abholt, vorzulegen. In dem Moment, in dem das Fahrzeug abgeholt wird, wird ein Übergabeprotokoll erstellt.
    12. Der Kunde ist sich dessen bewusst, dass das Fahrzeug gebraucht ist und er muss die normalen Gebrauchsspuren je nach Alter, Kilometerstand und Bedingungen, unter denen das Fahrzeug bisher benutzt wurde, berücksichtigen.
    13. Die Fahrzeugreklamation ergibt sich aus der CarsOnNet-Fahrzeugreklamation-Richtlinie (Kapitel IX der AGB).
  8. Bestimmungen für Händler mit Verbraucherrechten (gilt ab dem 01. Januar 2021)
    1. Der Einzelunternehmer (dieser Absatz gilt nicht für Handelsgesellschaften) fällt unter den Schutz des Gesetzes über Verbraucherrechte, vorausgesetzt, dass der Kaufvertrag, den er mit dem Verkäufer abschließt, nicht gewerbsmäßig ist.\
    2. Die Person, die eine geschäftliche Tätigkeit im Sinne von Punkt 1 dieses Absatzes ausübt, ist nur im folgenden Bereich geschützt:
      1. verbotene Vertragsbestimmungen - so genannte missbräuchliche Klauseln,
      2. die Haftung im Rahmen der Gewährleistung für technische und rechtliche Mängel des Produkts gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch,
      3. das Widerrufsrecht bei einem Fernabsatzvertrag gemäß dem Gesetz über Verbraucherrechte vom 30. Mai 2014.
    3. Der in Punkt 1 dieses Absatzes genannte Unternehmer verliert das Recht auf Verbraucherschutz, wenn der mit dem Verkäufer abgeschlossene Kaufvertrag professioneller Natur ist, was anhand der Eintragung dieses Unternehmers in das Zentralregister und der Informationen über die Geschäftstätigkeit der Republik Polen, insbesondere anhand der dort angegebenen Codes der Polnischen Klassifikation der Geschäftstätigkeit, überprüft wird.
    4. Die Unternehmer im Sinne vom Punkt 1 dieses Absatzes fallen nicht unter den institutionellen Schutz, der den Verbrauchern von den Bezirksbeauftragten für Verbraucherfragen sowie vom Präsidenten des Amtes für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz gewährt wird.
  9. Reklamationsverfahren
    1. Die Fahrzeugreklamationsrichtlinien gelten für alle Kunden mit Ausnahme der in Kapitel VIII der AGB bestimmten Kunden.
    2. Während der Lieferung des Fahrzeugs überprüft der Kunde das Fahrzeug (oder lässt es überprüfen)  und stellt sicher, dass das Fahrzeug mit der Fahrzeugbeschreibung übereinstimmt. Mängel oder Schäden an einem Teil des Fahrzeugs berechtigen den Kunden nicht dazu, die Abholung des gesamten Fahrzeugs zu verweigern.
    3. Der Reklamation unterliegen keine Elemente, die sich aus der derzeitigen Art der Nutzung des Fahrzeugs ergeben.
    4. Reklamationen über das Fahrzeug müssen rechtzeitig (innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt des Fahrzeugs) und unter Berücksichtigung des Limits der mit dem Fahrzeug gefahrenen Kilometer (100 km) gemeldet werden, unter Androhung der Zurückweisung der Reklamation als unbegründet.
    5. Bei sichtbaren Mängeln ist die Frist für die Einreichung einer Reklamation der Zeitpunkt der Übernahme des Fahrzeugs durch den Kunden, der Erstellung eines Übernahmeprotokolls und der Eintragung der angegebenen Mängel in die Dokumente CMR und COD (check on delivery).
    6. Im Falle von Mängeln oder versteckten Schäden am Fahrzeug beträgt die Frist für die Einreichung einer Reklamation 3 Tage ab dem Datum der Abholung des Fahrzeugs durch den Kunden und der  Limit von 100 gefahrenen Kilometern des Fahrzeugs ab dem Zeitpunkt der Abholung durch den Kunden und der Erstellung eines Abholprotokolls.
    7. Die Meldung von Mängeln am Fahrzeug und die Mitteilung eines entsprechenden Antrags kann per E-Mail an die Adresse: [email protected] erfolgen.
    8. Die oben genannte Mitteilung muss so viele Informationen und Umstände wie möglich über den Gegenstand der Reklamation enthalten, insbesondere Art und Datum des Auftretens der Ordnungswidrigkeiten, Beschreibung und Fotos des Mangels sowie Kontaktdaten.
    9. CarsOnNet kann den Kunden zwecks Untersuchung der Reklamation auffordern, eine zusätzliche Beurteilung der Mängel durchzuführen und ihrer voraussichtlichen Kosten für die Reparatur durch eine Vertragswerkstatt der beanstandeten Fahrzeugmarke abzuschätzen. Die Kosten für eine solche Untersuchung trägt der Kunde.
    10. CarsOnNet haftet nur für Mängel am Fahrzeug, wenn die Reklamation durch den Lieferanten akzeptiert oder im Rahmen der CarsOnNet-eigenen Fahrzeugreklamationsrichtlinien anerkannt wurde: CarsOnNet—Reklamationsrichtlinien
    11. CON wird dem Kunden den gesamten Schadenersatz, den sie vom Fahrzeuglieferanten in Anerkennung der Beschwerde erhält, auf das vom Kunden angegebene Bankkonto überweisen.
    12. CarsOnNet wird auf die Reklamation des Kunden unverzüglich, spätestens jedoch 2 Tage nach Anerkennung der Reklamation durch den Anbieter, eingehen.
    13. Die Antwort auf die Beschwerde wird auf einem dauerhaften Datenträger bereitgestellt.
    14. Die Reklamationen im Zusammenhang mit der Bereitstellung elektronischer Dienstleistungen über die Website des Benutzers können per E-Mail eingereicht werden, und zwar an: [email protected].
    15. In der oben genannten E-Mail sollten so viele Informationen und Umstände wie möglich über den Gegenstand der Beschwerde angegeben werden, insbesondere Art und Datum der Ordnungswidrigkeiten sowie auch die Kontaktdaten. Die zur Verfügung gestellten Informationen werden die Bearbeitung der Reklamation durch den Dienstleistungsanbieter und den Verkäufer erheblich erleichtern und beschleunigen.
    16. Der Dienstanbieter prüft die Reklamation unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen nach ihrer Einreichung.
    17. Die Antwort des Dienstleistungsanbieters auf die Reklamation wird an die im Beschwerdeformular angegebene E-Mail-Adresse des Benutzers oder auf eine andere vom Benutzer angegebene Weise gesendet.
  10. Geistiges Eigentum
    1. Der gesamten Inhalt der Website www.carsonnet.com, einschließlich der Name des Services CarsOnNet, ihre Funktionalitäten, das grafischen Design, Logos, grafische Elemente, die Anordnung und die Zusammensetzung dieser Elemente (das so genannte "Layout"), die Warenmarken, die Software und die Datenbank sind Eigentum von der CarsOnNet Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Nummer im Landesgerichtsregister: 0000580076, Steueridentifizierungsnummer: 7010511757, des Geschäftssitzes und Lieferadresse: ul. Odrodzenia 33B, 59-300 Lubin, Polen und CarsOnNet s.r.o, Revoluční 764/17, 110 00 Praga 1, die statistische Nummer REGON 044 22 970, die Steueridentifizierungsnummer 04422970. Die Tschechische Republik.
    2. Der Benutzer trägt die volle Verantwortung für alle Schäden, die dem Dienstanbieter als Folge der Nutzung von Inhalten der Website www.carsonnet.com ohne Zustimmung des Dienstanbieters entstehen.
    3. Jegliche Verwendung der Elemente, die den Inhalt der Website www.carsonnet.com ausmachen,  ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Dienstanbieters stellt eine Verletzung des Urheberrechts des Dienstanbieters dar und führt zu zivil- und strafrechtlicher Haftung.
  11. Verantwortung
    1. Der Dienstanbieter ergreift alle ihm zur Verfügung stehenden Maßnahmen, um die Daten der Benutzer zu schützen.
    2. Der Dienstanbieter unternimmt alle Anstrengungen, um sicherzustellen, dass die im Service  verfügbaren Daten vollständig und aktuell sind und mit der gebührenden Sorgfalt unter Berücksichtigung der bestehenden tatsächlichen und rechtlichen Umstände innerhalb der gesetzlich zulässigen Grenzen präsentiert werden.
    3. Die Benutzer tragen die volle Verantwortung für Gesetzesverstöße oder Schäden, die durch ihre Handlungen im Service verursacht werden, insbesondere durch die Angabe falscher Daten, die Offenlegung geheimer Informationen oder anderer gesetzlich geschützter Geheimnisse, die Verletzung von Persönlichkeitsrechten oder Urheberrechten und verwandten Rechten sowie die Verarbeitung personenbezogener Daten der Benutzer, die den Zwecken des Services zuwiderläuft, oder gegen die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes verstößt.
    4. Der Dienstanbieter verpflichtet sich, die Benutzer im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten im Voraus über eventuelle Störungen im Funktionieren des Service zu informieren, insbesondere über Zugangsunterbrechungen.
    5. Der Dienstanbieter haftet gegenüber den Benutzern (Unternehmern) nicht:
      1. für alle Schäden und Verluste, die direkt oder indirekt (einschließlich Schäden aufgrund von entgangenen Gewinnen aus dem Betrieb eines Unternehmens, Unterbrechungen der Geschäftstätigkeit oder Verlust von Geschäftsinformationen und andere Schäden finanzieller Art) aus der Nutzung, der Unmöglichkeit der Nutzung oder dem fehlerhaften Betrieb der Service-Software, Schäden, die aus der Abschaltung oder dem Ausfall des IT-Systems, dem Ausfall des Stromnetzes resultieren,
      2. im Zusammenhang mit der unsachgemäßen Servicenutzung durch den Benutzer und dem fehlerhaften Funktionieren der Computer-Hardware, Software oder des Kommunikationssystems, über das sich der Benutzer an das System anschließt, 
      3. für mögliche Schäden, die sich aus Fehlern, Ausfällen und Unterbrechungen in der Funktionsweise des Services ergeben oder durch fehlerhaftes Aufzeichnen oder Lesen der von den Benutzern heruntergeladenen Daten verursacht werden,
      4. für Störungen des ordnungsgemäßen Funktionierens des Services, sowie für den Verlust von Benutzerdaten, die auf höhere Gewalt oder Dritte zurückzuführen sind,
      5. für Handlungen Dritter, die darin bestehen, Daten und Materialien, die in dem Service zur Verfügung gestellt wurden, in einer Weise zu verwenden, die mit dem allgemein anwendbaren Recht oder den Bestimmungen der Geschäftsordnung nicht vereinbar ist,
      6. für die Unfähigkeit, sich in das System des Services einzuloggen, insbesondere verursacht durch: die Qualität der Verbindung, den Ausfall des IT-Systems oder des Stromnetzes, die falsche Konfiguration der Software der Benutzer,
      7. für die mit dem Verlust des Passwortes verbundenen Folgen.
  12. Schlussbestimmungen.
    1. Die durch den Service geschlossenen Verträge werden in Übereinstimmung mit polnischem Recht abgeschlossen.
    2. Die Änderungen, die der Dienstanbieter in der AGB vornimmt, sind für den Benutzer verbindlich, vorausgesetzt, dass er über die Änderungen korrekt informiert wurde und den Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege nicht innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Mitteilung der Änderungen durch den Service gekündigt hat.
    3. Alle Mitteilungen erfolgen an die Adressen, die in dem Benutzerregistrierungsantrag angegeben worden sind. Die Korrespondenz, die an die im Anmeldeformular oder in der Änderungsmitteilung angegebenen Adressen geschickt wird, gilt als zugestellt.
    4. Alle Streitigkeiten, die zwischen CarsOnNet oder dem Dienstanbieter und den Benutzern entstehen, werden zunächst durch Verhandlungen beigelegt, mit der Absicht, die Streitigkeit gütlich zu beenden. Sollte dies jedoch nicht möglich oder für eine der Parteien nicht zufriedenstellend sein, werden die Streitigkeiten von einem zuständigen ordentlichen Gericht gemäß Punkt 5 dieses Kapitels beigelegt.
    5. Alle Streitigkeiten, die zwischen dem Dienstanbieter und dem Benutzer entstehen, werden durch das Gericht entschieden, das für den Sitz des Dienstanbieters zuständig ist.
    6. Die Unwirksamkeit oder Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB führt nicht zur Ungültigkeit der übrigen Bestimmungen der AGB, die weiterhin in Kraft bleiben.
    7. Bitte beachten Sie: Benutzer, die Ein-Personen-Unternehmen sind und deren Unternehmensgegenstand nicht den Groß- und Einzelhandel mit Personenkraftwagen und Lieferwagen (PKD 45.11.Z) betrifft, akzeptieren vor der Nutzung der Webseite die folgenden Erklärungen.
      1. Ich erkläre hiermit, dass ich ein Unternehmer bin, der eine Ein-Personen-Geschäftstätigkeit ausübt, deren Gegenstand nicht mit dem Groß- und Einzelhandel mit Personenkraftwagen und Lieferwagen verbunden ist (Polnische Gewerbeklassifikation: PKD 45.11.Z).
      2. Ich erkläre hiermit, dass ich mit dem Zeitpunkt des Beitritts zu den Auktionen, die durch den Service organisiert werden, das Recht verliere, vom Kaufvertrag zurückzutreten, das     sich aus dem Gesetz über Verbraucherrechte vom 30. Mai 2014 ergibt.
      3. Ich erkläre, dass ich mit dem Abschluss eines Kaufvertrags über den Service www.carsonnet.com auf meine Rechte im Bereich der Gewährleistung hinsichtlich des Fahrzeugs im Rahmen der Gewährleistung gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch verzichte.
  13. Datenschutzerklärung der Website
    1. Allgemeine Bestimmungen
      1. Verwalter der persönlichen Daten, die über die Website www.carsonnet.com gesammelt werden, ist die CarsOnNet Gesellschaft mit beschränkter Haftung, eingetragen im Unternehmerregister des Bezirksgerichts für die Hauptstadt Warschau in Warschau, XII. Handelsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS: 0000580076, Steueridentifizierungsnummer: 7010511757, Statistische Nummer REGON: 362713478, Stammkapital: 320.000 PLN, Adresse des Geschäftssitzes und Lieferadresse: ul. Odrodzenia 33 B, 59-300 Lubin, Polen und CarsOnNet s.r.o, Revoluční 764/17, 110 00 Praga 1, die statistische Nummer REGON 044 22 970, die Steueridentifizierungsnummer 04422970. Die Tschechische Republik.
      2. E-Mail-Adresse: [email protected], Telefonnummer: +48 76 743 40 06, im Folgenden als "Verwalter" bezeichnet und gleichzeitig "Dienstleister".
      3. Die personenbezogenen Daten, die der Datenverwalter über die Website erfasst, werden gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz Privatpersonen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Allgemeine Datenschutzverordnung), im Folgenden als "Datenschutzgesetz“ bezeichnet, verarbeitet.
      4. Alle Wörter oder Ausdrücke, die im Inhalt dieser Datenschutzerklärung mit einem Großbuchstaben geschrieben werden, sind gemäß ihrer Definition in den Bestimmungen der AGB der Website www.carsonnet.com zu verstehen.
    2. Art der verarbeiteten personenbezogenen Daten, Zweck und Umfang der Datenerhebung
      1.  Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten. Der Verwalter verarbeitet die persönlichen Daten der Kunden der Webseite www.carsonnet.com im folgenden Bereich:
        1.  für die Registrierung eines Kontos auf der Website zur Erstellung und Verwaltung eines individuellen Kontos - gemäß Artikel 6. Absatz 1. Buchstabe b) des Datenschutzgesetzes (Erfüllung eines Vertrages über die Bereitstellung elektronischer Dienstleistungen gemäß der AGB des Services),
        2. für die Abgabe von Angeboten während der Auktion im Service zum Abschluss eines Kaufvertrages gemäß Artikel 6. Absatz 1. Buchstabe b) des Datenschutzgesetzes (Tätigkeiten unmittelbar vor Abschluss des Kaufvertrages).
    3. Art der persönlichen Daten, die der Verarbeitung unterliegen.
      1. Der Kunde gibt folgende Daten an:
        1.  beim Konto: Vor- und Nachname, Login, Adresse, E-Mail.
        2.  beim Angebot: Vor- und Nachname, Adresse, Steuernummer, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.
    4. Archivierungszeitraum für persönlichen Daten. Persönliche Daten von Dienstleistungsempfängern werden vom Verwalter gespeichert:
      1. wenn die Grundlage für die Datenverarbeitung die Erfüllung des Vertrages ist, solange sie für die Erfüllung des Vertrages notwendig sind, und danach für einen Zeitraum, der der Verjährungsfrist der Ansprüche entspricht. Sofern eine Sonderbestimmung nichts anderes vorsieht, beträgt die Verjährungsfrist sechs Jahre, für Ansprüche auf periodische Leistungen und Ansprüche im Zusammenhang mit der Ausübung der Geschäftstätigkeit - drei Jahre.
      2. wenn die Grundlage für die Datenverarbeitung die Einwilligung ist, bis zum Widerruf der Einwilligung und nach dem Widerruf der Einwilligung für einen Zeitraum, der der Verjährungsfrist für Ansprüche entspricht, die vom Verwalter geltend gemacht werden könnten und die gegen dem Verwalter erhoben werden könnten. Sofern eine Sonderbestimmung nichts anderes vorsieht, beträgt die Verjährungsfrist sechs Jahre, für Ansprüche auf periodische Leistungen und Ansprüche im Zusammenhang mit der Ausübung der Geschäftstätigkeit – drei Jahre.
      3. Während der Nutzung der Webseite können zusätzliche Informationen heruntergeladen werden, insbesondere: die dem Computer des Kunden zugewiesene IP-Adresse oder die externe IP-Adresse des Internet-Providers, Domain-Name, Browser-Typ, Zugriffszeit, Betriebssystem-Typ.
      4. Nach Erteilung einer gesonderten Einwilligung gemäß Art. 6. Abs. 1. Buchstabe a) des Datenschutzgesetzes können die Daten auch zum Zweck der Zusendung kommerzieller Informationen auf elektronischem Wege oder für Telefonanrufe zum Zwecke des Direktmarketings - jeweils in Verbindung mit Art. 10. Abs. 2. des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen oder Art. 172. Abs. 1. des Gesetzes vom 16. Juli 2004 - Telekommunikationsgesetz - verarbeitet werden, einschließlich solcher, die als Ergebnis der Profilerstellung gerichtet sind, sofern der Dienstleistungsempfänger / der Kunde seine Einwilligung dazu gegeben hat.
      5. Von den Kunden können auch Navigationsdaten gesammelt werden, einschließlich Informationen über die Links und Verknüpfungen, auf die sie klicken, oder andere auf der Webseite durchgeführte Aktionen. Die rechtliche Grundlage für solche Aktivitäten ist das berechtigte Interesse des Verwalters (Artikel 6. Abs. 1. Buchstabe f des Datenschutzgesetzes), der darin besteht, die Nutzung elektronisch erbrachter Dienstleistungen zu erleichtern und die Funktionalität dieser Dienstleistungen zu verbessern.
      6. Die Angabe von persönlichen Daten durch den Leistungsempfänger / Kunden ist freiwillig.
      7. Der Datenverwalter achtet besonders sorgfältig auf den Schutz der Interessen der betroffenen Personen und stellt insbesondere sicher, dass die von ihm erhobenen Daten:
        1. rechtmäßig, in Übereinstimmung mit dem Gesetz, verarbeitet werden,
        2. für bestimmte, rechtmäßige Zwecke erhoben werden und nicht einer mit diesen Zwecken unvereinbaren Weiterverarbeitung unterzogen werden,
        3. inhaltlich richtig sind und angemessen in Bezug auf die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, und in einer Form aufbewahrt werden, die die Identifizierung der betreffenden Personen ermöglichen, und zwar nicht länger als für den Zweck der Verarbeitung erforderlich.
    5. Übermittlung persönlichen Daten
      1. Die persönlichen Daten der Kunden werden den vom Verwalter für den Betrieb der Webseite genutzten Dienstleistern zur Verfügung gestellt, und zwar insbesondere:
        1. den Unternehmen, die die Produktlieferung realisieren,
        2. dem Buchhalterbüro,
        3. den Hosting - Anbietern,
        4. den Anbietern von Unternehmenssoftware,
        5. den Lieferanten der für den Betrieb der Webseite erforderlichen Software.
      2. Die in Punkt 1 dieses Absatzes genannten Dienstleister, an die personenbezogene Daten übermittelt werden, unterliegen je nach den vertraglichen Vereinbarungen und Umständen entweder den Anweisungen des Verwalters hinsichtlich der Zwecke und Methoden der Verarbeitung dieser Daten (Auftragsverarbeiter) oder bestimmen die Zwecke und Methoden der Verarbeitung selbständig  (Verwalter).
      3. Personenbezogene Daten der Dienstleistungsempfänger / Kunden werden ausschließlich im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) gespeichert, vorbehaltlich § 5. Punkt 5. der Datenschutzrichtlinie.
    6. Das Recht auf Kontrolle, Zugang und Korrektur von eigenen Daten
      1. Die betroffene Person hat das Recht auf Auskunft über den Inhalt ihrer personenbezogenen Daten sowie das Recht auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, das Recht auf Übermittlung, das Widerspruchsrecht und das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass dadurch die Rechtmäßigkeit der auf der Grundlage der Einwilligung vor ihrem Widerruf durchgeführten Verarbeitung beeinträchtigt wird.
      2. Die rechtliche Grundlage des Antrags des Kunden:
        1. Zugang zu Daten - Artikel 15. des Datenschutzgesetzes.
        2. Berichtigung von Daten - Artikel 16. des Datenschutzgesetzes.
        3. Löschung von Daten (so genanntes Recht auf Vergessenwerden) - Artikel 17. des Datenschutzgesetzes.
        4. Einschränkung der Verarbeitung - Artikel 18. des Datenschutzgesetzes.
        5. Datenübertragung - Artikel 20. des Datenschutzgesetzes.
        6. Widerspruch - Artikel 21. des Datenschutzgesetzes.
        7. Entzug der Zustimmung - Artikel 7. Abs. 3. des Datenschutzgesetzes.
      3. Um die in Punkt 2 genannten Rechte ausüben zu können, kann eine entsprechende E-Mail an folgende Adresse geschickt werden: [email protected]
      4. Wenn der Kunden von seinen oben genannten Rechten Gebrauch macht, kommt der Verwalter dem Antrag des Kunden unverzüglich nach oder er lehnt diesen Antrag unverzüglich ab, spätestens jedoch innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags. Wenn der Verwalter jedoch - aufgrund der Komplexität des Antrags oder der Anzahl der Anträge - nicht in der Lage sein wird, den Antrag innerhalb eines Monats zu erfüllen, wird er ihn innerhalb der nächsten zwei Monate erfüllen, indem er den Kunden zuvor innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags, über die beabsichtigte Fristverlängerung und deren Gründe informiert.
      5. Wenn festgestellt wird, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten gegen die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes verstößt, hat die betroffene Person das Recht, eine Beschwerde beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten einzureichen.
    7. "Cookies" – Dateien
      1. Die Webseite des Verwalters verwendet "Cookies"-Dateien.
      2. Die Installation von "Cookies" ist für die ordnungsgemäße Bereitstellung von Dienstleistungen auf der Webseite des Services erforderlich. Die "Cookies"-Dateien enthalten Informationen, die für das ordnungsgemäße Funktionieren der Webseite erforderlich sind, und sie bieten auch die Möglichkeit, allgemeine Statistiken über Website-Besuche zu erstellen. 
      3. Auf der Webseite werden zwei Arten von "Cookies" verwendet: "session cookie" und "permanente bzw. dauerhafte" Cookies.
        1. "Session"-Cookies sind vorläufige Dateien, die bis zum Ausloggen (Verlassen der Webseite) auf dem Endgerät des Kunden gespeichert werden.
        2. "Permanente bzw. dauerhafte" „Cookies" werden im Endgerät des Kunden für eine in den Parametern der Cookies festgelegte Zeitspanne oder bis zu ihrer Löschung durch den Kunden gespeichert.
      4. Der Verwalter verwendet seine eigenen Cookies, um die Art und Weise der Interaktion zwischen den Dienstleistungsempfängern im Inhalt der Website besser zu verstehen. Die Dateien sammeln Informationen darüber, wie der Kunde die Website nutzt, die Art der Website, von der der Kunde weitergeleitet wurde, sowie die Anzahl der Besuche des Kunden und ihre Dauer auf der Website. Diese Informationen zeichnen keine spezifischen persönlichen Daten des Kunden auf, sondern dienen zur Erstellung von Statistiken über die Nutzung der Webseite.
      5. Der Verwalter verwendet externe Cookies, um allgemeine und anonyme statische Daten über Google Analytics-Analysetools zu sammeln (externer Cookie-Administrator: Google Inc. mit Sitz in den USA).
      6. Cookies können auch von Werbenetzwerken, insbesondere dem Google-Netzwerk, verwendet werden, um Anzeigen anzuzeigen, die auf die Art und Weise zugeschnitten sind, wie der Service-Empfänger die Webseite nutzt. Zu diesem Zweck können sie Informationen über den Navigationspfad des Kunden oder die Verweildauer auf der Website speichern.
      7. Der Kunde hat das Recht, über den Zugang zu Cookies auf seinem Computer zu entscheiden, indem er sie im Fenster seines Browsers auswählt. Ausführliche Informationen über die Möglichkeiten und Wege der Handhabung von Cookies sind in den Einstellungen der Software (Internet-Browser) verfügbar.
    8. Schlussbestimmungen
      1. Der Verwalter setzt technische und organisatorische Maßnahmen ein, die den Schutz der verarbeiteten personenbezogenen Daten entsprechend den Bedrohungen und Kategorien von schutzbedürftigen Daten gewährleisten; insbesondere schützt er die Daten vor unbefugtem Zugriff, vor der Entnahme durch Unbefugte, vor einer Verarbeitung unter Verstoß gegen die geltenden Vorschriften und vor Änderung, Verlust, Beschädigung oder Zerstörung.
      2. Der Verwalter stellt geeignete technische Maßnahmen zur Verfügung, um den Erwerb und die Änderung von elektronisch übermittelten personenbezogenen Daten durch Unbefugte zu verhindern.
      3. In Angelegenheiten, die nicht durch diese Datenschutzrichtlinie abgedeckt sind, gelten die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes und andere relevante Bestimmungen des polnischen Rechts entsprechend.
Zuletzt aktualisiert: 16-11-2022